Logo hochkant GmbH

„Giga-Swing“ – Fußgänger-Hängebrücke Rappbodetalsperre „Titan RT“

Rappbodetalsperre (Sachsen-Anhalt)

Ein Adrenalin-Element der Superlative haben wir in die längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt an der Rappbodetalsperre im Harz integriert. Mittels des „Giga-Swings“ können sich wagemutige Besucher 75 Meter in die Tiefe stürzen und durch das Tal schwingen.

Ort des Geschehens ist eine Gondel, die sich in etwa 100 Metern Höhe über dem Bode-Staubecken in der Mitte des Brückenbauwerks befindet. Der Zugang erfolgt über die leicht schwankende Hängebrücke selbst. Hier werden die Abenteuerlustigen auf den Sprung vorbereitet. Also mit einem „Jumpsuite“ ausgestattet, in die Verhaltensregeln eingewiesen, von den Trainern gegengecheckt und in den Sicherungspunkt eingehängt. An dieser Stelle kann der Teilnehmer entscheiden, ob er vom Trainer ausgeklinkt werden möchte oder ob er den Absprung in die Tiefe aktiv selber wagen möchte (passiver/aktiver Absprung).

3-2-1 und los! Im „freien Fall“ geht es 75 Meter in die Tiefe, bis die Teilnehmer durch eine Pendelzugbewegung aufgefangen werden. Nach dem Auspendeln des Sprungs befördert eine digital gesteuerte Zugwinde die Teilnehmer wieder zurück in die Gondel.

Für die Realisierung des „Giga-Swings“ haben wir uns in enger Abstimmung mit den Bauherren von Harzdrenalin UG sowohl um die Konzeption und Montage gekümmert, als auch um die Schulung der Trainer. Die Zertifizierung der Anlage erfolgte durch den TÜV.

Data

Typ: Giga-Swing
Bauwerk: Fußgänger-Hängebrücke „Titan RT“
Sprungtiefe: 75 Meter
Norm: DIN EN 15567